Zu Besuch im Zürcher Oberland mit Holz im Gepäck. Der Rundgang durch die Loft von Birgit und Patrick ist ein Erlebnis. Die Räume sind hell und luftig, die Einrichtung ein Leckerbissen. Ausgewählte Designikonen der 1920er bis 1950er Jahre sind sorgsam, liebevoll und äusserst geschickt platziert. Breuer, Jacobsen, Eames und Grey wären wohl zufrieden gewesen.
Die alten Balken fürs neue Bett stammen aus der alten Spinnerei «gelbi Fabrigg» in Mollis (Patrick ist im Glarnerland aufgewachsen).
Nach einem Aufenthalt in der Manum-Werkstatt konnten die geschichtsträchtigen Balken, nun in Form eines Bettes, erfolgreich am neuen Standort (auch eine ehemalige Textilfabrik) aufgestellt werden.

  • installation1
  • installation2
  • installation3
  • installation4
  • installation5
  • installation6
  • installation7
  • installation8

Anstatt Textilmaschinen stehen nun Designklassiker in Harmonie mit dem alten Holz. Ich wünsche Birgit und Patrick viel Freude damit!

bett_dezundjuli_4

2 Comments

  • Hallo, bin im Netz gerade auf das Bett gestoßen.
    Super, sehr schönes Stück! Ich finde es gibt keinen schönern Baustoff als (altes) Holz. Das hat immer eine tolle Austrahlung und Wärme. Wenn ich sehe, was sonst so manchmal in Möbelhäusern angeboten wird sträuben sich mir die Haare.
    Viele Grüße Bianca

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.